Über die BTK

Die Bundestierärztekammer e. V. (BTK) wurde 1954 unter dem Namen "Deutsche Tierärzteschaft" gegründet und 1994 in "Bundestierärztekammer e.V." umbenannt. In ihr sind alle 17 Landes-/Tierärztekammern Mitglied und über diese die zurzeit etwas mehr als 40.000 Tierärztinnen und Tierärzte in der Bundesrepublik Deutschland organisiert.

Die Bundestierärztekammer e.V. vertritt die Belange aller Praktiker, Amtsveterinäre, Wissenschaftler und Tierärzte in anderen Berufszweigen gegenüber Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit auf Bundes- und EU-Ebene. Organisationen, in denen sich Tierärztinnen und Tierärzte einzelner Berufszweige zusammenschließen, können auf Antrag Beobachter der BTK werden. Derzeit führen 12 Berufsverbände und -gemeinschaften diesen Beobachterstatus.

Struktur

 Strukturdiagramm

Alle approbierten Tierärztinnen und Tierärzte in Deutschland wählen als Mitglied einer der 17 Landes-/Tierärztekammern die Vertreter ihrer Landes-Delegiertenversammlung. Aus diesen werden die Landesvertreter in die BTK-Delegiertenversammlung entsandt, die dort Stimmrecht haben. Zur BTK-Delegiertenversammlung gehören außerdem die Vertreter der BTK Beobachterorganisationen, die dort jedoch kein Stimmrecht haben.

Zu den BTK-Gremien zählen die BTK-Delegiertenversammlung, die Fachausschüsse, das Präsidium und das Erweiterte Präsidium. Koordiniert und organisiert werden die Aufgaben von den Mitarbeiterinnen der BTK-Geschäftsstelle, hierzu gehört auch die Akademie für tierärztliche Fortbildung (ATF).
Die BTK-Delegiertenversammlung wählt die Mitglieder der BTK-Fachausschüsse, des BTK-Präsidiums (Präsident, zwei Vizepräsidenten und vier Ressortverantwortliche) sowie den Vorstand der ATF. Die BTK-Delegiertenversammlung wird regelmäßig über die Arbeit der Fachausschüsse informiert, deren Aufgabe es ist, das Präsidium zu beraten.

Dem Erweiterten Präsidium der BTK als zusätzlichem beratendem Gremium gehören neben dem BTK-Präsidium auch die Präsidenten der 17 Landes-/Tierärztekammern an, die von ihren Landes-Delegiertenversammlungen gewählt wurden.

Der Deutsche Tierärztetag ist das wichtigste berufspolitische Gremium der Deutschen Tierärzteschaft. Hier erhalten auch die Vertreter der Beobachterorganisationen ein Stimmrecht und können - ebenso wie die Landes-/Tierärztekammern - zusätzliche Delegierte entsenden. Der Deutsche Tierärztetag wird von der BTK und ihrem Erweiteren Präsidium organisiert.

Diagramm